BEGLEITUNG IN DER KRISE UND BEI BEWUSSTSEINSENTWICKLUNG

Lebenskrisen als Geschenk unserer höheren Bestimmung

Eines ist sicher - das Leben ist in seinem stetigen Wandel "unberechenbar" - so kann eine plötzliche Veränderung, mit der man so gar nicht gerechnet hat, uns sprichwörtlich aus der Spur werfen. Das kann durch sehr traumatische Erfahrungen passieren, wie den Tod oder der schweren Krankheit eines nahestehenden Menschen aber auch durch den Verlust der Arbeit, Trennung und Verletzungen in bestehenden Partnerschaften.

Da ein jeder von uns zutiefst unterschiedlich ist, Unterschiedliches erfahren hat in seinem Leben und in der Kindheit, ist es auch sehr subjektiv, von welchem Ausmaß die Verletzung und die ausschlaggebende Situation sein muss, um in einem Zustand zu kommen, in dem man deutlich fühlt - da komm ich jetzt alleine nicht weiter, ich brauche Hilfe!

Oftmals kann es auch passieren, dass der Auslöser der Krise für uns im ersten Moment etwas nichtiges zu sein scheint. Dennoch ist unsere Reaktion auf das Geschehen überproportional heftig. Häufig stellt sich dann in den Sitzungen heraus, dass darunter ein ganz anderes, längst verschüttetes Erlebnis aus der Vergangenheit liegt, das hierdurch zum Vorschein kommen möchte - es ruft förmlich nach Erlösung und Heilung.

Auch festgefahrene Arbeits- und Partnerschaftssituationen können uns in eine Krise stürzen, ohne das ein plötzlich eintretendes Ereignis über uns einbricht. Wir sind in unserem Leben beschnitten, fühlen uns häufig krank, müde, ausgelaugt, demotiviert. Es treten auch körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel, Bluthochdruck, Rückenschmerzen aber auch Schlafprobleme und Libidoverlust als Symptome hinzu. Hierzu gibt es den berühmten Satz, durch den die Seele unseren Körper auffordert: "sag du es ihr*, auf mich hört sie* nicht."

Soweit, so gut - Sie sind in einer Krise und jetzt lade ich Sie auf eine Entdeckungsreise ein! Das Ziel unserer Reise ist, einen Schatz für Sie zu bergen. "Denn aus der Wunde wirst du Wunder sehen" - ein Leitsatz von Andreas Krüger (mein Lehrer für EngelWolf Schamanismus und Ausbilder in schamanischer Aufstellungsarbeit). Er soll unserer Reise als Motivation und Orientierung dienen.

Meine tiefe Überzeugung - und diese beruht auf unzähligen Erfahrungen - ist, dass eine Lebenskrise nicht "zufällig" in unserem Leben auftaucht, sie will uns etwas sagen, sie will etwas bewirken, sie will etwas verändern. Und da das Universum wohlwollend ist, passiert das nicht, um uns zu schaden. Nun - diesen Gedanken, diese Haltung erstmals überhaupt zuzulassen, kann für viele von uns bereits die erste große Hürde darstellen. Unser Verstand schaltet sich ein, stellt die Fakten - die knallharten - auf den Tisch! Und fragt jetzt skeptisch, was daran auch noch gut sein soll...Und wenn Sie dies tun, dann haben Sie mein absolutes, tiefes Verständnis! Dennoch möchte ich Sie einladen jetzt nicht abzubrechen. Wagen Sie sich noch ein Stück weiter voran! Sie können nichts verlieren, was Sie noch brauchen - aber nicht mehr dienliches kann sich verabschieden, sich lösen. Und Sie können gewinnen. Den bereits versprochenen Schatz!

Im Nachhinein gelingt es Menschen, die solche Herausforderungen bewusst annehmen und den Mut haben, Verantwortung für ihr Leben voll und ganz zu übernehmen, aus der Opfer-Täter Dynamik auszusteigen und zum Schöpfer ihres Daseins zu werden. Ein viel tieferes Verständnis für die Zusammenhänge stellt sich ein, eine große innere Gelassenheit, mehr Selbstbestimmtheit. "Frieden heisst, es darf gewesen sein" (Bert Hellinger).

Und es gelingt uns, einen veränderten Blick und eine neuen Perspektive zu entwickeln - und dankbar zu sein. "There is a crack, that's how the light gets in" - dieser Songtext von Leonard Cohen hat mich in einem meiner Prozesse dieser Erkenntnis ganz nahe gebracht.

Vereinbaren Sie mir mir ein unverbindliches, kostenloses Kennenlerngespräch von 15 Minuten. Nennen Sie mir in der Mail 2-3 Wunschtermine (Datum und Uhrzeit) - ich werde versuchen, das zu berücksichtigen. Ich freue mich auf unser Gespräch!

Visions-Seminar der Sinne

2018 - September in Offenburg - November am Ammersee. In dem Visions-Seminar der Sinne erlebst du drei Tage, in denen du Raum hast, dich mit deiner Vision zu verbinden. Durch eine Visons-Collage, einer selbst geknüpften Visions-Mala und einem individuell für dich gezauberten Visions-Duft. Die Seminare sind eine Co-Creation von Ars pro Anima und der Malawelt. 

DER ATEM DES DRACHEN - Räuchern

Das Räuchern kann uns dabei unterstützen die Atmosphäre in einem Raum zu verändern und zu klären. Nach langer Krankheit oder auch nach einer schwierigen und belastenden Situation, wie Scheidung, Trennung oder Ähnliches, ist dies sogar sehr ratsam und auch hilfreich!

Schamanisches Business-Ritual

14. - 15. Dezember 2018 in Hamburg. Ein Seminar für Selbständige Frauen, die in ihrem Business noch kraftvoller und wirksamer durchstarten wollen. Dieses Seminar ist eine Co-Creation von Super Sabine und Ars pro Anima.   

ENNEAROM - Dein persönlicher Seelenduft

Erlebe einen sanften und magischen Prozess, der durch die Macht der Düfte angestoßen wird. Die reinen ätherischen Öle, (9 verschiedene in einer individuell für Dich erstellten Mischung!) die dafür zum Einsatz kommen, helfen, das Potenzial, das in Deinem Wesen liegt, zu aktivieren. Sei gespannt!

Was bedeutet „Ars pro Anima" und warum heisst meine Praxis so?

Ars pro Anima heisst soviel wie „Kunst für die Seele".

Kreativität ist ein sehr wichtiges Ventil und eine Ressourcen-Quelle. Gerade in Krisensituationen und in der Bewusstseins-Entwicklung.

Ich selber habe seit frühster Kindheit durch kreative Ausdrucksformen zu einer tiefen Verbindung zu mir, mit der Natur, mit der Welt und mit der Quelle gefunden. Die Quelle ist für mich Gott, das Universum, etwas Höheres als mein oftmals limitiertes menschliches Begreifen und Verstehen. Für mich ist diese Quelle nicht etwas, das ausserhalb von mir existiert - der Zugang liegt in mir selbst, sowie in jedem von uns. Für viele ist dieser Zugang zu ihrer schöpferischen Essenz verloren gegangen. In einer so schnelllebigen Zeit, wo unsere Gesellschaft auf Leistung und Perfektion getrimmt ist, alles so laut und nach aussen gerichtet zu sein scheint, geht die Verbindung zu dieser Kraftquelle verloren.

Umso wichtiger ist es für das Wohlbefinden und für die eigene Gesundheit, diesen Zugang wider zu erlangen.

Warum ist Kreativität so wichtig und was hat das mit einer besseren Lebensqualität zu tun?

Das schöpferische Potenzial zu entdecken und zu nutzen bedeutet eine immense Kraftquelle in sich zu verinnerlichen. Das ist der Ort, an dem Ideen geboren werden, Lösungen gefunden werden können, die jenseits von kalkulierbaren Algorithmen tanzen. Da sitzt der Zugang zur Freude, zum spielerischen Sein. Kreative Prozesse öffnen uns für die Neugierde, das Leben immer wieder neu und unvoreingenommen zu entdecken, zu erforschen. Das ist pure Lebenskraft, es macht uns lebendig.

Kreativität bringt uns wieder in die Leichtigkeit des Seins. Es entfacht den Funken in uns, Begeisterung breitet sich wieder in uns aus, wir sind motivierter, inspirierter.

Was haben Kreativität und Seele gemeinsam und warum ist zwischen Spiritualität und Kunst ein so schmaler Grad?

Kunst ist entstanden als Akt einer religiösen Handlung. Die ersten Motive, ob Höhlenmalereien oder kleine Skulpturen - sie alle haben die Intention etwas höheres, göttliches in die Darstellung und den Ausdruck hinein fließen zu lassen. Sie ist sakral.

Erst sehr viel später in unserer Geschichte trennt sich die Kunst von religiösen Motiven und wird profan. Szenen aus dem Alltag und ganz normale Menschen können in der Kunst ab jetzt gezeigt werden.

Kunst wird zum Ausdruck von Emotionen, wir können in der Kunst etwas darstellen, wofür wir gerade keine Worte finden. Wir können zum Beispiel Kritik an der Gesellschaft ausüben, unbequeme Faktoren sichtbar machen. Wir können unsere Werte zeigen. Motivieren, inspirieren, beflügeln, berühren, kritisieren, ins Lächerliche ziehen, verherrlichen, trösten...nur um einige Aspekte und Möglichkeiten aufzuzählen.

Durch unsere Kreativität spricht unsere Seele, wir haben Zugang zu etwas tieferem in uns. Ein spannender Aspekt ist, dass unser Empfinden für Kunst und Kreativität immer von Subjektivität geprägt ist. Das, was für jemand ganz toll ist, kann für einen anderen Menschen ganz schrecklich sein. Somit wirft sie uns auf uns selbst zurück und gibt uns eine Möglichkeit zur Reflexion.

„Nur der Mystiker bringt das Kreative zur Religion"...hier können Sie das Wort Religion mit Spiritualität ersetzen - und schon sind wir mitten drin in meiner Arbeit!

Was mache ich da genau?

Im Wesentlichen sehe ich meine Arbeit als die Kunst mit der Seele zu kommunizieren. Ob beim Gestalten eines individuellen und ganz persönlichem Seelenbildes für meine Auftraggeber, oder auch im Bereich der feinstofflichen Energiearbeit, es kommt immer auf den achtsamen Kontakt auf Seelenebene an. Dieser ermöglicht uns, alle illusorischen Hindernisse, die zu Missverständnissen führen, hinter uns zu lassen, auszublenden oder gar "auszutricksen" und auf einer klaren, direkten Herzebene in Kontakt zu kommen.

Ein ganz besonderer Aspekt eines Kontaktes auf Herzebene ist, dass man wahrhaftig berührt wird und diese Berührung zulassen kann. Kontrolle kann und darf weichen, ein wohliges Gefühl von Vertrauen und Geborgenheit stellt sich in der Bauchgegend ein, das Herz geht förmlich auf und wird mit Liebe durchströmt. Das ist es, was ich selbst aber auch meine Auftraggeber und Klienten während des Prozesses oft erleben.

Und das ist auch die höchste Motivation, der unaufhaltsame Impuls, der mich dazu bewegt, meine Berufung zu leben.

Ich freue mich auf Sie!

Denisa Vadala

PS: Ich freue mich, wenn Sie einen Termin via Mail vereinbaren. Schreiben Sie mich bitte an und nennen Sie mir ein bis zwei Lieblingszeiten - ich  versuche, dies nach Möglichkeit zu berücksichtigen. Auch rufe ich Sie gerne an, sollten Sie im Vorfeld noch einige Fragen haben. Bitte nennen Sie mir hier Ihre Telefonnummer und wann es passt. Danke ;-)

powered by webEdition CMS